Allgemein Rezension

My dead Sister’s Love Story von Lea Melcher

Manchmal musst du alles verlieren,
um zu erfahren, was es dir bedeutet…

BIBLIOGRAFIE:

Verlag: Carlsen Impress
Erschienen am: 03.01.2019
Seiten: 342 Seiten
Übersetzt von: -
Genre: Roman
Reihe: Einzelband
Preis: 3,99€
Gelesen als: eBook

Antonias große Schwester Zoe war immer die Coole, die von allen bewundert wurde. Sie war es, die sich über Regeln hinwegsetzte und für ihre Überzeugungen eintrat. Doch nun ist sie tot, gestorben bei einem Autounfall. Für Antonia bricht eine Welt zusammen. Alles, was ihr bleibt, ist ein Tagebuch, von dessen Existenz sie bisher nichts ahnte, und das Bewusstsein, dass sie ihre Schwester nie wirklich gekannt hat. Wie kann es sein, dass der Wagen ungebremst gegen einen Brückenpfeiler krachte? Und was verband Zoe mit Max, dem angesagten Musiker, der mit ihr im Auto verunglückte? Zusammen mit Theo, Max’ geheimnisvollem jüngeren Bruder, macht sich Antonia auf die Spur einer verborgenen Liebesgeschichte – und dabei erfahren beide mehr über sich, als sie jemals für möglich gehalten hätten…


MEINE MEINUNG:

Lea Melcher hat einen super angenehmen und flüssigen Schreibstil, der sich sehr gut lesen lassen hat. Die Autorin überzeugte durch Feingefühl und intensiven Gefühlen in ihrem Stil und das gefiel mir ausgesprochen gut. Der Stil ist einfach so locker gehalten, dass er runter ging wie nichts und das mochte ich einfach total gerne an ihrem Schreibstil. Lea Melcher schaffte es auch mit ihrem Schreibstil einfach die Gefühle und Emotionen richtig zu transportieren so, dass diese auch bei mir als Leser angekommen sind. Mit gutem Gewissen kann ich zum Stil einfach nur sagen, dass er mir unter die Haut ging, denn irgendwas war da, was mich total berührt und gecatcht hat.

Im Buch lernen wir Antonia und Theo als Protagonisten kennen. Beide sind Protagonisten, welche ihre großen Geschwister verloren haben und das prägte sie, vor allem Toni. Antonia ist eine Hauptfigur die alles hinterfragt und sich Gedanken um alles macht, was sehr gut zu ihr passte. Sie war einfach so authentisch und greifbar gezeichnet, dass ich sie sehr schnell ins Herz geschlossen habe. Aber auch Theo ist ein Protagonist der mit seinem Bad Boy Image total interessant ist. Er ist eine Mischung aus Bad Boy und Softie, finde ich. Zum einen hat er seine harte bad Boy Seite und wenn man ihn näher kennenlernt, dann wird er Softer und schlich sich so in mein Herz. Die Autorin erschuf hier zwei Hauptfiguren die einfach wie die Faust aufs Auge zueinander passen und sich einfach herrlich schön ergänzen. Und auch die Nebenfiguren waren super interessant und wunderbar gezeichnet. Zum Thema Figuren kann man einfach nur wow sagen.

Kommen wir zur Geschichte in diesem Buch. Hier erschuf Lea Melcher eine Geschichte die mich berührt hat. Schon auf den ersten Seite baute sich dieses emotionale stets auf und legte sich um mich. Auch war ich sofort in der Geschichte drin und fand mich hier sehr gut zurecht. Ziemlich schnell und ziemlich gefühlvoll stieg ich in die Geschichte ein und sie entwickelte sich unheimlich toll weiter. Die Autorin schaffte es relativ schnell die Messege hinter der Geschichte hervorzuheben und sie kam bei mir mit sehr viel Gefühl und Emotion an. Die Story war einfach spannend zu lesen, da sie mich sofort umhüllte wie ein Schleier. Auch die Storyline wurde hier ganz geschemidig und flüssig an die Geschichte angelehnt und ergänzte das fehlende was spannung angeht sofort.

Bei der Handlung war ich einfach Feuer und Flamme für dieses Buch, denn die Autorin erschuf eine Handlung die spannend und trotzdem flüssig gehalten war. Schon auf den ersten Seiten schaffte es Lea Melcher, dass ich in der Handlung gefangen war und sie als Teil des Buches mitverfolgen konnte. Schnell merkte ich, dass sich die Autorin bei der Handlung ziemlich viele Gedanken gemacht hat, denn das merkte ich beim Aufbau dieser und wie sie von Seite zu Seite immer weiter gewachsen ist und mich immer weiter in sich verschluckte. Aber auch der Handlungsstrang in diesem Buch war klar, deutlich und super geschemidig, was mir echt sehr gut gefallen hat. Außerdem legte sich der Strang sehr locker und einem roten Faden an die Handlung und überzeugte mich damit.


MEIN FAZIT:

My dead Sister’s Love Story ist ein runder und durch und durch gelungener Einzelband. Lea Melcher erschuf hier ein Buch welches die großen Gefühle, eine emotionale Bindung und Spannung in sich vereinte und welches mich sofort in sich aufsog. Die Autorin überzeugte mich mit diesem Buch einfach unglaublich, denn es bewegte mich und berührte mich ganz tief im innern was mir hier so extrem gut gefallen hat. Verlust, Trauer, Wut und Liebe vereinen sich in diesem Buch und schaffen so ein Flair das mich total überzeugen konnte. Die Autorin schrieb hier sehr selbstsicher, klar und deutlich und vor allem locker eine Geschichte die mich berührte und die mir im Gedächtnis bleiben wird. Deshalb gibt es hier eine klare Leseempfehlung für alle.

Bewertung des Buches: 5 Sterne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.