Allgemein Rezension

Night Rebel: Kuss der Dunkelheit (Night Rebel #1) von Jeaniene Frost

Sie stehen auf gegensätzliche Seiten,
doch gegen die Leidenschaft
sind sie machtlos

BIBLIOGRAFIE:

Verlag: Blanvalet Verlag
Erschienen am: 18.01.2021
Seiten: 384 Seiten
Übersetzt von: Wolfgang Thon
Genre: Fantasy
Reihe: Night Rebel Trilogie 1 von 3
Preis: 12,90€
Gelesen als: Paperback

Ian ist hemmungslos, böse – und ein mächtiger Meistervampir. In den letzten zwei Jahrhunderten hat er sich viele Feinde gemacht, darunter den Dämonen Dagon, der nur ein Ziel kennt: sich Ians Seele zum Besitz zu machen. Die einzige Chance des Vampirs ist es, sich mit einem der verhassten Gesetzeshüter zu verbünden, deren eigentliche Aufgabe es ist, die Blutsauger in Schach zu halten. Veritas hingegen verfolgt ihre eigenen Absichten – denn auch die Gesetzeshüterin hat mit Dagon noch eine Rechnung offen. Und Ian wäre der perfekte Köder für sie. Doch die verbotene Anziehungskraft zwischen ihnen beiden droht, den Plan gegen Dagon zu vereiteln. Und das hätte tödliche Konsequenzen …


MEINE MEINUNG:

Jeaniene Frost ist eine begnadete Autorin die einen unglaublich fesselnden und einnehmenden Schreibstil besitzt. Durch das fesselnde und einnehmende in ihrem Schreibstil gelang es der Autorin, mich komplett zu packen und mitzureißen. Schon auf der ersten Seite merkte ich, dass der Stil einfach richtig schön zu lesen ist, denn Jeaniene Frost schreibt so lebendig und bildgewaltig, dass es einfach unglaublich toll war diesen ersten Band der Spinn-Off Trilogie zu lesen. Die Autorin schaffte es in einer Leichtigkeit mich mit ihrem Schreibstil einzunehmen, zu fesseln und zu packen.

Die Autorin erschuf aber auch zwei wahnsinns gute Protagonisten die ausgezeichnet gezeichnet waren. Zum einen lernen wir Veritas als weibliche Protagonistin kennen. Sie ist die harte und toughe der beiden Hauptfiguren. Sie ist einfach unglaublich gut gezeichnet und so klar und greifbar, was mir sehr gefallen hat an ihr. Veritas ist außerdem super mutig und ganz klar die Heldin in diesem Buch. Und zum anderem hätten wir Ian als männlichen Protagonisten in diesem Buch. Ian ist sehr direkt gewesen und so verrucht, was mir ausgesprochen gut an ihm gefallen hat, denn das machte ihn noch interessanter und anziehender für mich. Dazu kommt, dass Ian ebenfalls sehr stark und klar gezeichnet wurde. Wenn ihr nun aber denkt, dass die Autorin nur starke Protagonisten zeichnete, dann täuscht ihr euch. Auch die Nebenfiguren haben es mir angetan, denn diese waren allesamt klar, greifbar und lebendig gezeichnet, ebenso wie die Hauptfiguren.

Ich muss ehrlich zugeben, anfangs hatte ich bei der Geschichte schon ein wenig Angst das ich mich nicht zurecht finden werde und es katastrophal finde, da mir die Vorkenntnisse der “Hauptbücher” fehlt aber dies ging gut aus. Ich kam sehr gut und sehr schnell in die Geschichte rein und konnte dieser sehr schön folgen. Die Autorin erschuf hier eine Story, die unabhängig gelesen werden kann. Durch die Spannung und das fesselnde in der Geschichte war es so, dass ich stets an den Seiten geklebt habe, denn ich wollte stets wissen wie die Story weiter geht und was da noch kommt. Aber auch die Storyline war klar, deutlich und richtig gut ausgearbeitet, was zu einem super Gefühl beim lesen führte.

Bei der Handlung überrasche mich Jeaniene Frost ebenso auf ganzer Linie. Stets kamen bei der handlung Wendungen und Twist, die ich so gar nicht vorhergesehen habe und das catchte mich unglaublich. Auch empfand ich die Handlung als sehr gut skizziert und ausgearbeitet, was dazu führte, dass ich mich sehr gut in diese hineinversetzen konnte. Die Autorin erschuf eine unglaublich bedrückende und beklemmende Atmosphäre in der Handlung und dessen Strang, dass ich hier einfach komplett umgehauen war. Selbst beim Handlungsstrang legte die Autorin großen Wert, dass dieser klar, deutlich und strukturiert war und das passte einfach so gut zur Handlung, dass es ein rundes und wunderbar tolles Gesamtbild ergeben hat.


MEIN FAZIT:

Mit Night Rebel: Kuss der Dunkelheit ist es Jeaniene Frost gelungen, einen absolut faszinierenden und fesselnden Auftakt der Spin-Off Trilogie zu schreiben. Von der ersten Seite an überzeugte mich die Autorin mit ihren Vampiren und schaffte es, dass ich wieder Vampirgeschichten interessant finde. Jeaniene Frost überzeugt hier mit ihrem fesselnden Schreibstil, einer unglaublich genialen Handlung die die Geschichte abgerundet und vervollständigt hat und mit Figuren die eine ans Herz wachsen. Hier kam ich auf jeder Seite auf meine Kosten, denn die Autorin schrieb so unvorhersehbar und so geschickt, dass ich stets gebannt ans Buch gefesselt war. Von mir erhält das Buch eine klare Leseempfehlung.

Bewertung: 5 von 5.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.