Allgemein Rezension

Vardari: Eisenwolf (Vardari #1) von Siri Pettersen

Stell dir vor,
du findest ein Geheimnis,
das von den mächtigsten begehrt wird.
Etwas, das alles verändern kann.
Dein Land. Dein Leben. Dein Herz.

BIBLIOGRAFIE:

Verlag: Arctis Verlag
Erschienen am: 18.03.2021
Seiten: 544 Seiten
Übersetzt von: Dagmar Mißfeld & Dagmar Lendt
Genre: Fantasy
Reihe: Vardari #1 | von X
Preis: 20,00€
Gelesen als: Hardcover

Juva ist eine Blutleserin, will es aber auf keinen Fall sein: Sie hat sich geschworen, niemals eine von jenen zu werden, die es aufgrund ihrer Fähigkeiten nur auf Macht und Geld abgesehen haben. Doch als ihre Familie von den Vardari bedroht wird, den Unheimlichen, niemals Alternden, wird Juva in die Jagd nach dem Erbe der Blutleser verwickelt: ein dunkles Geheimnis, das einst die Welt verändert hat und es möglicherweise wieder tun wird. Doch Juva hat ihr eigenes Trauma zu bewältigen, denn sie hat den Teufel gesehen …


MEINE MEINUNG:

Siri Pettersen hat einfach einen richtig genialen Schreibstil der mir unheimlich gut gefällt. Im Auftakt der Reihe bewies sie erneut, dass sie ein Ausnahmetalent ist und so faszinierend und fesselnd schreiben kann. Sie begeisterte mich hier mit Spannung, fesselnden Worten und mit der Lockerheit die mir echt gut gefallen hat und die das Buch richtig strahlen lies. Siri Pettersen nahm mich mit jedem ihrer Worte hier ein und zog mich total in die Geschichte mit ihrem großartigen Schreibstil. Die Autorin hat auch Talent dafür, ihren Stil der Geschichte anzupassen und deshalb kamen auch die düsteren Stellen im Schreibstil überhaupt nicht zu kurz und begeisterten mich total.

Protagonistin in diesem Buch ist die junge Juva. Sie lernen wir im laufe des Buches sehr gut kennen und erfahren viel über sie und ihre Gabe als Blutleserin. Juva ist eine Hauptfigur die mir unheimlich authentisch und super greifbar rübergekommen ist und die sich im laufe der Story stets weiterentwickelt hat. Ich mochte sie sehr gerne, da sie ein sehr unkomplizierter und super sympathischer Charakter ist. Aber Siri Pettersen erschuf nicht nur eine authentische und greifbare Hauptfigur, denn auch die Nebenfiguren die wir hier kennenlernen waren allesamt super authentisch, sympathisch und richtig greifbar gestaltet gewesen. Siri Pettersen überzeugte auch in punkto Charakterzeichnung auf ganzer Linie!

Die Geschichte in die ich hier eingetaucht bin, die war einfach düster, brutal, blutig und trotzdem so fantastisch, dass ich die Geschichte feiere. Schon auf den ersten Seiten schaffte es die Autorin einen unheimlichen Sog der Geschichte zu entwickeln, dass ich einfach wie gebannt stets weiterlesen musste. Was mir hier besonders gut gefallen hat war, dass Siri Pettersen die Geschichte nicht nur gewaltig aufgebaut hat, nein, sie verursachte stets Bilder der Szenen vor meinen Augen und das gefiel mir hier so extrem! Aber nicht nur das! Siri erschuf hier eine Storyline die einfach monstermäßig genial und super spannend gehalten war! Für mich ist die Geschichte einfach faszinierend, fesselnd und total düster und ich liebe alles davon!

Bei der Handlung durfte ich eine Explosion erleben, denn Siri erschuf hier eine Handlung, die einfach gigantisch ist. Bei der Handlung war es so, dass ich diese stets gefühlt habe, sie war stark und präsent was mir unheimlich gut gefallen hat. Die Autorin erschuf hier eine Handlung die mich von der ersten Seite an fesselte und permanent sprachlos machte. Sie baute Twists in die Handlung, die mich geflasht haben und die mich stets sprachlos gemacht haben, denn diese waren unvorhersehbar und gezielt eingesetzt. Für mich war die Handlung perfekt, rund und total faszinierend. Auch der Handlungsstrang war klar und deutlich aufgebaut und legte sich flüssig an die Handlung.


MEIN FAZIT:

Abschließend muss ich sagen, dass Siri Pettersen wieder mit Vardari: Eisenwolf ein absolut fesselnder und packender Auftakt einer neuen Reihe gelungen ist. Sie überzeugte mich wieder einmal mit allen Punkten und Aspekten des Buches. Ich liebte diesen Auftakt Band so sehr, dass ich ihn verschlungen habe. Für mich ist Siri Pettersen eine absolut geniale und authentische Autorin deren Geschichte mich wieder einmal vollendst überzeugt hat. Für Eisenwolf kann ich eine klare und deutliche Leseempfehlung aussprechen.

Bewertung: 5 von 5!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.