Allgemein Rezension

Night of Crowns: Spiel um dein Schicksal (Night of Crowns #1) von Stella Tack

Schwarz oder weiß?
Welche Seite wählst du
in diesem Spiel um Liebe und Tod?

BIBLIOGRAFIE:

Verlag: Ravensburger Verlag
Erschienen am: 22.01.2020
Seiten: 480 Seiten
Übersetzt von: -
Genre: Fantasy
Reihe: Night of Crowns - Band 1 von 2
Preis: 14,99€
Gelesen als: Paperback

Seit Jahrhunderten liegt über den Adelshäusern Chesterfield und St. Burrington ein unbezwingbarer Fluch – und das bis heute, obwohl aus den Anwesen längst Internate geworden sind. Von alledem ahnt Alice nichts, als sie für eine Summer-School nach Chesterfield kommt. Die Zeichen auf den Handgelenken ihrer Mitschüler fallen ihr nicht auf, dafür fesselt der charmante, wenn auch undurchschaubare Vincent umso mehr ihre Aufmerksamkeit. Sein Lächeln lässt sie alles um sich herum vergessen – bis Alice eines Morgens eine ihrer Mitschülerinnen versteinert im Wald entdeckt und auch auf ihrem eigenen Handgelenk das Symbol einer Schachfigur auftaucht …


MEINE MEINUNG:

Auch in meinem ersten Fantasybuch der Autorin war ich vom Schreibstil einfach geflasht, denn Stella Tack schreibt einfach so unheimlich spannend, einnehmend und mitreißend, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Von der ersten Seite an schaffte es Stella tack, mich an das Buch zu fesseln und sie baute einen unheimlichen Sog auf, dem ich nicht entkommen konnte. Absolut fesselnd und packend schrieb die Autorin hier einfach geniale Szenen und schenkte mir so Bilder vor den Augen und erzeugte ein genaues Bild von der Umgebung, den Figuren usw. Rein vom Schreibstil her konnte mich Stella tack wieder einmal von der ersten Seite an überzeugen, denn die Autorin hat ein sicheres Händchen für einen fesselnden Stil und das merkte ich hier wieder klar und deutlich.

Als Protagonistin lernen wir die junge Alice kennen. Sie muss, seit sie sich in der Schule verschlechtert hat, den Sommer auf der Chestersfield verbringen um ihre Versetzung doch noch zu gewährleisten. Wir lernen im Verlauf der Geschichte die Protagonistin sehr gut kennen und können uns ein gutes Bild von ihr machen. Alice war für mich eine starke und mutige Protagonistin. Mir gefiel an ihr einfach das sie so mutig und stark war und sich nicht unterbekommen lies. Alice ist authentisch und greifbar gezeichnet, was sie noch lebendiger wirken lies und das gefiel mir ausgesprochen gut. Aber Stella Tack erschuf nicht nur eine authentische Hauptfigur, nein nein, auch die Nebenfiguren von Stella Tack haben es in sich. Die Autorin erschuf Nebenfiguren, die einfach herrlich gezeichnet waren. Jede Figur in diesem Buch war authentisch, lebendig und greifbar. Vor allem das natürliche bei den Figuren überzeugte mich schnell, denn so wirkten die Figuren echt und nicht gestellt.

Bei der Geschichte merkte ich schnell, dass diese spannend und mitreißend werden wird, denn schon ab der ersten Seiten legte Stella Tack eine unheimliche Spannung über die Geschichte und fesselte mich so an sie. Die Geschichte war einfach so faszinierend und so packend, dass ich gar nicht davon losgekommen bin. Stella Tack erschuf einfach eine Story, die mich von der ersten Seite an fesselte und mit sich reißen konnte. Was mir auch sehr gut gefallen hat an der Geschichte war, dass sie eine Düsternis ausgestrahlt hat, die mich einhüllte und in ihren Bann gezogen hat. Aber auch die Storyline in diesem Buch war gradlinig und der rote Faden in ihr zog sich einfach von der ersten Seite bis zum Ende, was mir sehr gut gefallen hat. In die Geschichte konnte ich sehr schön eintauchen. Auch entfaltet sich die Geschichte richtig gut und die Entwicklungen in ihr waren einfach super spannend und faszinierend, was mir sehr gut gefallen hat.

Aber auch bei der Handlung zeigte mir Stella Tack, dass sie einfach großartig ist. Die Handlung ist hier sehr spannend und begeisternd aufgebaut und zog mich direkt in ihren Bann. Die Autorin entwickelte im Handlungsverlauf einen Sog der hier einfach mitgerissen hat und der mich die Handlung erleben lies. Vor allem begeisterte mich hier, dass die Handlung einfach unheimlich spannend und unvorhersehbar geschrieben wurde und mich auch ständig überraschen konnte. Stella Tack erschuf eine Handlung die mich als Leser packen konnte und deren Handlungsstrang einfach weltklasse war. Der Strang war unvorhersehbar und so voller überraschender Wendungen, dass ich echt ins staunen gekommen bin. Und das Gesamtbild war einfach total stimmig und überzeugend, was mir sehr gefallen hat.


MEIN FAZIT:

Night of Crowns: Spiel um dein Schicksal ist ein absolut fesselnder und genialer Auftakt dieser Dilogie. Stella Tack konnte mich in jedem Punkt überzeugen und schaffte es, dass meine Neugier auf Band 2 defintiv geweckt wurde. Mit dem Auftakt zeigte die Autorin, dass sie es drauf hat spannende und fesselnde Geschichten zu schreiben. Wer Spannung, Mystery und ein fesselndes Buch sucht, der ist hier genau richtig, denn all dies bot mir Night of Crowns 1 und noch so viel mehr. Von mir gibt es eine klare und deutliche Leseempfehlung!

Bewertung: Von mir gibt es volle 5 Punkte für Night of Crowns: Spiel um dein Schicksal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.