Allgemein Rezension

Die letzte Kiya: Blutthron (Die letzte Kiya #3) von Alexandra Lehnert

Royal Vampires –
Kämpfe um den Thron der Nacht!

BIBLIOGRAFIE:

Verlag: Carlsen Impress
Erschienen am: 10.12.2020
Seiten: 500 Seiten
Übersetzt von: -
Genre: Fantasy
Reihe: Die letzte Kiya Band 3 von 3
Preis: 4,99€
Gelesen als: eBook

Ein tragischer Todesfall erschüttert Lilya und ihre Verbündeten. Während sie sich in tiefer Trauer von den körperlichen Folgen ihres Kampfes mit Valentin erholen muss, hadert sie gleichzeitig mit dem Vertrauensbruch ihrer großen Liebe Dimitri. Als ein mysteriöser Mann, dem sie nähersteht, als sie zunächst ahnt, das Schloss besucht, versetzt seine Botschaft nicht nur ihre Untertanen in Aufruhr. Lilya erkennt schnell, dass die Wahrheit über das Schicksal ihrer Blutlinie womöglich noch immer im Schatten verborgen liegt. Verzweifelt versucht sie an Dimitris Seite ihre Lieben zu beschützen. Doch schon bald muss sie sich fragen, wem sie überhaupt noch trauen kann …


MEINE MEINUNG:

Auch im finalen Teil der Trilogie lies sich die Autorin nichts nehmen in Sachen Schreibstil. Wieder einmal kam ich in den Genuss eines sehr spannenden, fesselnden und einnehmenden Schreibstils der von der ersten Seite an eine unglaublich spannende Präsenz zeigte. Der Stil war von Anfang an wieder mit Spannung durchzogen und band mich so ans Buch. Alexandra Lehnert schaffte es im Nu mich mit ihrem Schreibstil wieder zu fesselnd und in die Geschichte zu ziehen, was mir sehr gut gefallen hat. Zusammengefasst kann ich zum Schreibstil der Autorin einfach nur sagen, dass es bei ihm an nichts mangelt und er mich wieder voll und ganz überzeugen konnte.

Lilya, unsere All-Time Protagonistin aus Band 1 und 2, habe ich auch im dritten Band wieder hautnah erleben dürfen. Diese Frau raubte mir auch im dritten und finalen Band der Reihe die Nerven, aber im positiven Sinne. An ihr begeisterte mich vor allem, wie stark und taff sie trotz ihren Schicksalsschlägen geblieben ist. Lilya überzeugte mich vor allem mit ihrem Charakter und ihrer Schlagfertigkeit, die mich immer wieder zum Lachen gebracht hat. Ich empfand die Protagonistin als sehr gut und ausführlich gezeichnet und das machte sie unglaublich authentisch und sympathisch. Aber die Autorin erschuf auch wunderbare Nebencharaktere die mich einfach überzeugten und die ich alle sehr gerne mochte. Die Figuren in diesem Band waren so weiterentwickelt und so greifbar, dass ich sie alle mochte und sie alle als unglaublich authentische Figuren wahrgenommen habe.

Die Geschichte im dritten Band der Trilogie nimmt nochmal ordentlich an Fahrt auf um zu zeigen, dass es ein würdiger Abschluss ist, dessen Geschichte voller Spannung und voller packender Szenen gestaltet ist. Auch war ich sofort wieder in der Geschichte drin und konnte diese wieder in vollen Zügen genießen. Alexandra Lehnert arbeitete hier mit Spannung, mit Wendungen die unvorhersehbar waren und mit fesselnden Elementen die die Geschichte einfach richtig gut dargestellt haben und die mich unglaublich fesselten. Auch die Storyline in diesem Band war wieder gradlinig und spannend gehalten, was die Story noch interessanter und spannender gemacht hat.

Bei der Handlung muss ich eingestehen, dass ich diese dezent schwächer empfunden habe als die beiden Vorgänger. Hier fehlte es mir an wums der in Band 1 und 2 voll und ganz da war, hier jedoch auf „Sparflamme“ gehalten wurde. Nichtsdestotrotz war die Handlung so wie ich sie hier bekommen habe wieder ein Genuss, denn es ging heiß her und die Portion Action die hier eingebaut wurde tat der Handlung keinen Abbruch. Alexandra Lehnert erschuf hier eine Handlung die einfach spannend und fesselnd war und die mich auch gut unterhalten konnte. Beim Handlungsstrang kann ich nur sagen, dass dieser von der ersten Seite an vollkommen präsent war und der rote Faden war auch dauerhaft erkennbar und da.


MEIN FAZIT:

Die letzte Kiya: Blutthron ist ein wunderbarer Abschluss der Trilogie. Zwar war dieser von der Handlung her etwas schwächer als seine Vorgänger, da mir der Knall gefehlt hat, dennoch konnte er mich ebenfalls sehr gut unterhalten. Alexandra Lehnert überzeugt durch ihren flüssigen sowohl auch spannenden Schreibstils und wunderbar gezeichneten Figuren deren Entwicklung sehr spürbar waren. Aber auch die Geschichte an sich war wieder total spannenden und lesenswert, mir konnte sie tolle Lesestunden schenken. Daher gibt es eine Leseempfehlung auch für den Abschluss der Trilogie!

Bewertung: 4 von 5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.