Carlsen Verlag Rezension

Biss zur Mittagsstunde (Bella & Edward #2) von Stephenie Meyer

Nicht so in dieser Nacht. Heute war der
Himmel tiefschwarz. Vielleicht gab es heute
keinen Mond – eine Mondfinsternis, Neumond.

Biss zur Mittagsstunde – Seite 80

BIBLIOGRAFIE:

Verlag: Carlsen Verlag
Erschienen am: 26.08.2021
Seiten: 560 Seiten
Übersetzt von: Sylke Hachmeister
Genre: Fantasy
Reihe: Biss-Saga 2 von 7
Preis: 13,00€
Gelesen als: Taschenbuch

Für immer mit Edward zusammen zu sein – Bellas Traum scheint wahr geworden! Doch nach einem kleinen, aber blutigen Zwischenfall findet er ein jähes Ende. Edward muss sie verlassen. Für immer. Bella zerbricht beinahe daran, nur die Freundschaft zu Jacob gibt ihr Kraft. Da erfährt Bella, dass Edward in höchster Gefahr schwebt. Sie muss zu ihm, rechtzeitig, bis zur Mittagsstunde …


MEINE MEINUNG:

Auch im zweiten Band der Reihe überzeugt Stephenie Meyer wieder mit ihrem Schreibstil. Erneut erlebte ich die Spannung, das flüssige und dieses einnehmende und auch dieses Mal überzeugte es mich aus ganzer Kraft. Und merkte ich hier auch, dass die Autorin gradlinig und locker schreibt, was zum Gesamtbild des ganzen passt und das ein wunderbares Lesegefühl gegeben hat. Stephenie Meyer schreibt einfach so unfassbar gut und fesselnd, dass ich auch diesen Band förmlich verschlungen habe.

Wieder kehren wir zu Bella und Edward als Protagonisten zurück und was soll ich zu den beiden noch groß sagen? Jeder der die Bücher gelesen hat weiß, dass die beiden einfach füreinander geschaffen sind. Dies merkte ich auch hier wieder stets, denn beide waren so unheimlich authentisch in deren Handlungen und so unheimlich sympathisch. Außerdem waren die beiden dieses Mal sogar etwas greifbarer und lebendiger für mich, was mir sehr gefallen hat. Auch die Nebenfiguren wie Alice, Jasper etc. waren unheimlich gut getroffen und bereiteten mir sehr viel Freude beim lesen. Die Autorin hat ein wunderbares Händchen für die Zeichnung sympathischer und authentischer Figuren und dies merkte ich hier erneut.

Die Geschichte Dornier hier zu lesen bekommen lädt förmlich zum träumen ein, denn sie ist romantisch, liebevoll und mit sehr viel Gefühl. Ich liebte es wieder in die Geschichte von Bella und Edward einzutauchen und genoss die Story in vollen Zügen. Es prasselten sich viele Gedanken und Gefühle in mir ein beim erleben dieser Story und alles ergab im Nachhinein so viel Sinn und erfreute mich. Aber auch die Storyline in diesem Band war wieder sehr präsent und bot einiges an Spannung!

Selbst bei der Handlung schaffte es die Autorin, mich erneut zu begeistern. Spannend und fesselnd zugleich war diese Handlung aufgebaut und sie zog mich wie magisch in ihren Bann. Ich war sofort wieder in der Handlung drin und konnte diese förmlich greifen, was mir hier wieder sehr gut gefallen hat. Aber auch einen unglaublich transparenten und lockeren Handlungsstrang wurde mir in diesem Bann geboten. Dieser lehnte sich mit einer Leichtigkeit an die Handlung, dass ich vollkommen geflasht war!


MEIN FAZIT:

Mit Biss zur Mittagsstunde erschuf die Autorin einen starken und wichtigen zweiten Band der Saga. Von der ersten Seite an konnte sie mich wieder begeistern und für die Geschichte um Bella und Edward gewinnen. Überzeugt hat sie mich vor allem mit dem Gesamtpaket des Buches, denn ist rundum einfach stark, fesselnd und richtig spannend gelungen. Von mir gibt es volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.