Arena Verlag Rezension

Circles of Fate: Schicksalsfluch (Circles of Fate #1) von Marion Meister

»Das sind Laserprojektionen. Nix mit Fäden. Hut ab
vor der Installation. Das wird sicher ein Riesenerfolg

Circles of Fate: Schicksalsfluch, Seite 109

BIBLIOGRAFIE:

Verlag: Arena Verlag
Erschienen am: 16.09.2021
Seiten: 248 Seiten
Übersetzt von: -
Genre: Fantasy
Reihe: Circles of Fate 1/4
Preis: 12,00€
Gelesen als: Klappenbroschur

Für das menschliche Auge unsichtbar, wächst mitten in einem Glasturm im Londoner Finanzdistrikt der Baum des Schicksals. Von hier aus wachen Schicksalsweberinnen über das Leben der Menschen, das seit Anbeginn in jedem Lebensfaden vorherbestimmt ist …

An dem Tag, als ihre Mum entführt wird, zerbricht Litas Leben. Fassungslos stürzt die 17-Jährige auf der Suche nach ihrer Mutter in die sorgsam verborgene Welt der Schicksalsweberinnen. Elaine, die Oberste Weberin gibt sich als Litas Großmutter zu erkennen – aber kann Lita ihr vertrauen?

Das Unfassbare jedoch ist: Auch Litas Mum und Lita selbst sind Schicksalsweberinnen! Doch warum hat Hanna den Turm verlassen? Lita muss ihre Mum finden, um die Wahrheit über sich selbst zu erfahren – doch genau damit bringt sie die ganze Welt in Gefahr.


MEINE MEINUNG:

Marion Meister hat einen unglaublich spannenden Schreibstil an den Tag gelegt. Die Autorin fesselte mich sofort mit dem Stil und zeigte eine Spannung im Schreibstil, die mich von Beginn an eingenommen hat. Dadurch das der Stil nicht nur spannend sondern auch flüssig und locker gehalten war, entstand ein angenehmer und fließender Lesefluss, der die Seiten nur so davonfliegen lies. Marion Meister setzte die Spannung geschickt ein und baute diese auf sobald diese nötig war und sie flachte sie ab, wenn es nötig war. So war es für mich die perfekte Mischung aus Spannung und dem locker-leichten und deshalb kam ich sehr gut voran und konnte die Seiten nur so inhalieren.

Kommen wir zur Protagonistin die uns die Autorin hier vorgezeigt hat. Ihr Name ist Lita und sie ist 17 Jahre alt. Für mich war Lita im ersten Kapitel mit ihren Freundinnen ziemlich nervig, denn ihr Jugendslang war alles andere als toll aber dies legte sich danach und ich bekam eine ganz andere Lita zu entdecken. Sie wurde erwachsener und im gesamten gesehen reifer, was mir hier schon echt gut gefallen hat, denn so war ihre Entwicklung stets zu sehen und sie wurde greifbar und super authentisch. Die Protagonistin erlebt in diesem ersten Band sehr viel und mir hat sie echt gut gefallen. Lita war schlagfertig, geradeaus und super sympathisch. Marion Meister zeichnete aber nicht nur die Protagonistin richtig gut, nein nein, auch die Nebenfiguren die wir hier kennenlernen hatten es in sich. Jede Einzelne Nebenfigur die wir hier treffen und kennenlernen war greifbar, lebendig und einwandfrei gezeichnet.

Die Geschichte begann sehr ruhig und weniger spektakulär und entwickelte sich zu einem ziemlichen Pageturner. Anfangs ruhig und je weiter ich gelesen habe um so intensiver und actionreicher wurde die Geschichte die von Marion Meister hier geschaffen wurde. Ich war allerdings von Seite 1 an vollkommen an der Story geklebt, denn die Autorin schaffte es trotz ruhigem Einstieg, dass man weiterlesen musste und so habe ich mich voll und ganz auf die Story eingelassen und bekam so viel mehr als erwartet. Marion Meister erschuf eine Story, dessen Aufbau genau und richtig fesselnd war. Auch die Storyline die die Autorin hier erschuf war einfach begeisternd und mitreißend. Ich liebte die Geschichte inklusiver Storyline sehr, denn sie war spannend, fesselnd und mitreißend.

Handlungstechnisch war dieser Auftakt ebenfalls ein Volltreffer. Als ich begonnen habe zu lesen wurde ich auch schon sofort in die Handlung katapultiert und mitten rein ins Geschehen. Rein vom Aufbau her war die Handlung einfach großartig und super spannend. Von Seite 1 an war die Handlung sehr spannend und packend aufgebaut so, dass sie mich, je weiter ich gelesen habe, in ihr verloren habe und sie vollkommen genossen habe. Auch war die Handlung mitreißend und lebendig gehalten, was mir sehr gut gefallen hat. Auch der Handlungsstrang den Marion Meister hier geschaffen hat war großartig und sehr gut aufgebaut. Er schmiegte sich an die Handlung, als wären sie eins, was hier sehr gut angekommen ist und ein rundes Gesamtbild ergeben hat.

MEIN FAZIT:

Mit Circles of Fate: Schicksalsfluch ist Marion Meister ein fabelhafter und fesselnder Auftakt der Reihe gelungen. Mich begeisterte dieses Buch von der ersten Seite an. Dieses Buch überzeugt mit allem was es zu bieten hat: Spannung, Charaktere, Schreibstil und nicht zuletzt die großartige und mitreißende Geschichte die hier geschaffen wurde. Mit dem Ende der Geschichte schaffte es Marion Meister, mich auf Band 2 total neugierig zu machen und darauf freue ich mich. Band 1 war im Gesamten gesehen ein gelungener Auftakt dieser Reihe der vollkommen rund ist und mich richtig packend konnte. Deshalb gibt es eine klare Leseempfehlung von mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.