Impress Rezension

Chronos Academy (1): Eiswächter von Verena Bachmann

»Ich werde dich … Wir werden uns nicht verlieren. Das verspreche ich dir«,
flüsterte er und sein Atem strich über meinen Hals.

Chronos Academy – Seite 260

BIBLIOGRAFIE:

Verlag: Impress / Carlsen Verlag
Erschienen am: 28.01.2021
Seiten: 272 Seiten
Übersetzt von: -
Genre: Romantasy
Reihe: Chronos Academy 1 / 2
Preis: 12,99€
Gelesen als: Taschenbuch

Inori hätte nie gedacht, dass ein Familiengeheimnis ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen würde. Sie soll magische Fähigkeiten besitzen und wird als Schülerin an der sagenumwobenen Chronos Academy aufgenommen. Doch damit sich ihre Gabe zeigt, muss sie eine lebenslange Verbindung mit einem anderen Menschen eingehen. Für Inori undenkbar! Bis sie auf den charmanten Cestian trifft, in dessen smaragdgrünen Augen sie sich ganz und gar verlieren könnte, dessen Herz aber verschlossen ist. Dabei braucht Inori ihre Fähigkeiten so schnell wie möglich, denn im Inneren der Schule gibt es ein verborgenes Portal, das nur mit Hilfe von Magie geöffnet werden kann …


MEINE MEINUNG:

Verena Bachmann hat einen angenehmen und lockeren Schreibstil der mir total gut gefallen hat, auch hier wieder. Sie schreibt so einnehmend und so spannend, dass mich der Schreibstil sofort wieder in seinen Bann genommen hat und mich eingezogen hat. Die Autorin schuf mit ihrem Stil eine spannende und knisternde Atmosphäre die dafür gesorgt hat, dass ich das Buch nicht einfach aus der Hand legen konnte. Auch hat Verena etwas fesselndes im Schreibstil das mich umklammerte wie ein fester Griff und erst am Ende losgelassen hat. Allgemein gesehen gefiel mir der Schreibstil von Verena wieder ausgezeichnet und sie überzeugte mich in diesem Punkt erneut und bin vom Stil total angetan und freue mich mehr von Verena Bachmann zu lesen!

Protagonistin in diesem Buch ist die junge Inori die mich in diesem Buch total überrascht hat und die mich vollkommen begeisterte. Zu Beginn des Buches war Inori zurückhaltend und entwickelte sich bis zum Ende kontinuierlich weiter und wurde zu einer mutigen und ausgezeichneten Protagonistin. Außerdem war Inori einfach sehr authentisch, greifbar und sympathisch gezeichnet, was sofort eine Verbindung zu ihr erschaffen hat. Aber auch Cestian, Inori’s Gegenpart in diesem Buch war ein super sympathischer, liebenswürdiger und ausgezeichnet gezeichneter Protagonist der mich überrascht hat und der mich mit seiner sympathischen, lieben und warmen Art total eingenommen hat. Auch Nebenfiguren in diesem Buch waren allesamt sehr gut und authentisch gezeichnet. Jeder Charakter war lebendig und greifbar, was sie alle unheimlich sympathisch gemacht hat.

Schon zu Beginn der Geschichte merkte ich, dass diese sehr flüssig und spannend aufgebaut ist und mit der ich meinen Lesespaß habe werde und dem war auch so. Verena Bachmann erschuf hier eine Geschichte, die mich von der ersten Seite an fesselte und die mich schon auf den ersten Seiten in ihren Bann gezogen hat. Die Autorin baute hier eine Story auf, die spannender und fesselnder nicht sein konnte, die mich von Beginn an in sich aufsog und die mir unheimlich gut gefallen hat. Völlig klar und total locker kam ich in der Story voran und konnte nicht aufhören diese zu inhalieren. Verena Bachmann zog mich in eine Geschichte mit unvorhersehbaren Wendungen und ich feierte diese Story so sehr, denn ich mochte die Idee, welche sehr gut ausgearbeitet war, sehr und habe mich im Laufe des lesens immer mehr in sie verliebt. Auch die Storyline war klar und aussagekräftig dargestellt, was dazu führte, dass ich immer weiter in die Geschichte hineinrutschte und diese inhalierte.

Die Handlung die von der Autorin in diesem Band aufgebaut wurde, die war einfach fulminant und sagenhaft. Von der ersten Seite an war ich in der Handlung gefangen und konnte dieser locker-leicht und flüssig folgen. Verena erschuf hier eine Handlung, die mich vollendst begeistert hat und die eine so starke Sogwirkung auf mich ausgeübt hat, dass ich sie ständig in die Hand nehmen musste und sie erkunden. Ich bin einfach so begeistert von der Handlung, denn diese war völlig spannend, einnehmend und fesselnd gestaltet, dass es für mich schwer war das Buch nur einmal aus der Hand zu legen. Ich konnte der Handlung sehr locker folgen und was sehr beeindruckend war war, dass Verena sie so bildlich und magisch gestaltet hat, dass ich mir jedes Detail und jede Szene sehr gut bildlich vorstellen konnte und so tauchte ich gerne in die Handlung ein. Auch der Handlungsstrang war klar, deutlich und mit spürbarer Spannung überzogen, was hier so gut ins Gesamtbild gepasst hat, dass es zusammen mit der Handlung einfach richtig gut abgerundet war.


MEIN FAZIT:

Chronos Academy (1): Eiswächter ist ein absolut gelungener Auftakt der Dilogie. Verena Bachmann überzeugt wieder einmal in allen Punkten und schaffte es, dass ich dieses Buch verschlungen habe. Sie baute von Seite 1 an eine Verbindung zwischen mir und dem Buch auf und sorgte so dafür, dass ich es nicht aus der Hand legen wollte. Für mich ist dieser Auftakt definitiv ein Meisterwerk, denn Verena Bachmann zeigte mir, dass sie eine großartige Autorin ist die hier eine runde und stimmige Geschichte geschaffen hat, die mich sofort für sich gewinnen konnte, indem sie mich einfach in sich aufsog und erst am Ende (welches ich sehr böse finde!) wieder losgelassen hat. Für mich ist dies ein erstes Monatshighlight und bekommt daher eine klare und deutliche Leseempfehlung für alle, die Romantasy lieben und es gerne lesen, denn mit diesem Buch kann man nichts falsch machen. Daher erhält das Buch natürlich volle Punktzahl (5/5)!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.