Fischer Verlag Rezension

Signs of Magic (1): Die Jagd auf den Jadefuchs von Mikkel Robrahn

Matilda wirkte wie ein Bremsklotz für Albert,
der loslaufen wollte. Aber das war keine gute Idee,
denn vor ihnen wartet nur die Dunkelheit auf sie.

Signs of Magic (1): Die Jagd auf den Jadefuchs – Seite 178

BIBLIOGRAFIE:

Verlag: Fischer Verlag
Erschienen am: 23.02.2022
Seiten: 384 Seiten
Übersetzt von: -
Genre: Fantasy
Reihe: Signs of Magic Band 1 von 3
Preis: 15,00€
Gelesen als: Paperback

Die mutige und wild entschlossene Matilda stammt eigentlich aus einer wohlhabenden Familie, doch die Spielsucht ihres Vater hat die Godwins mit einem riesigen Schuldenberg belastet. Die einzige Chance, der Katastrophe zu entkommen, ist das traditionelle Turnier der Superreichen. Wer den jadegrün schimmernden Fuchs fängt, dem winkt ein hohes Preisgeld. Doch nicht allen ist daran gelegen, dass Matilda das Turnier für sich entscheidet …

Albert ist ziemlich unbeholfen, nicht gerade die beste Eigenschaft für einen Trickzauberer. Kein Wunder, dass er seinen Lebensunterhalt eher durch das Ausliefern von Pizza verdient als mit magischen Tricks und Illusionen. Doch als er eines Tages auf Matilda trifft, nimmt das phantastische Abenteuer seinen Lauf.


MEINE MEINUNG:

Wie schon in der Hidden Worlds Trilogie war auch hier wieder der locker-leichte und trotzdem spannende Schreibstil von Mikkel Robrahn. Der Autor schreibt einfach so sagenhaft einnehmend und packend, dass man das Buch nicht aus der Hand legen möchte, so ging es mir. Ich mochte das spannend-einnehmende im Stil so gerne, da es richtig gut zum Autor passt und die Geschichte noch lebendiger machte. Auch das detailreiche in diesem Schreibstil wirkte so perfekt und so rund, dass ich mich mit dem Stil förmlich wohlgefühlt habe. Mikkel Robrahn zog mich mit seinem Schreibstil erneut in seinen Bann und zauberte mir stets ein Lächeln aufs Gesicht.

Als Protagonist lernen wir Albert kennen und auf den ersten Seiten dachte ich mir “Hä, was ist das denn für ein Clown?”, da er ganz anders ist und so außergewöhnlich. Je weiter ich gelesen habe und ihm eine Chance gegeben habe sich zu beweisen, um so besser lernte ich ihn kennen und er entwickelte sich zu einem sehr außergewöhnlichen und sympathischen Protagonisten der es einem nicht leicht macht. Albert trifft im laufe der Geschichte auf die lebendige und aufgedrehte Matilda, die mich sofort beeindrucken konnte. Mit ihrer offenen und freundlichen Art hat sie es mir nicht schwer gemacht sie zu mögen. Aber auch die anderen Figuren die der Autor erschaffen hat waren super authentisch und lebendig, was sehr gut passte.

Die Geschichte die ich hier erleben durfte, die war anders und außergewöhnlicher als die Hidden World Story. Aber dieses Anders und außergewöhnlich war total im positiven, denn mir gefiel die Geschichte sehr. Der Autor erschuf eine spannende und einnehmende Geschichte, die von der ersten Seite an ziemlich locker aufgebaut war und die mich sofort in sich gefangen genommen hat. Seite für Seite bin ich weiter und tiefer in die Story eingetaucht und lernte sie mir all ihren Facetten und Kurven kennen. Auch die Storyline in diesem Buch war einfach außergewöhnlich und super locker, was der Geschichte unheimlich gut getan hat. Die Storyline schmiegt sich einfach und locker an die Geschichte und machte diese spannend und einnehmend.

Selbst bei der Handlung hat es der Autor geschafft, etwas total spannendes und aufregendes geschaffen. Die Handlung in diesem ersten Band war super spannend und locker gehalten und ich konnte ihr einfach und schnell folgen, was ein vorankommen erleichtert hat. Die Handlung nahm mich sofort in sich auf und unwickelte mich wie ein Schraubstock und lies mich erst am Ende wieder hinaus. Hier habe ich eine absolut spannende, einzigartige und einnehmende Handlung erlebt, die mich sofort beeindruckt hat, da sie vollkommen anders und toller war. Nun, auch der Handlungsstrang in diesem Buch war einfach locker und lehnt sich vollkommen klar und transparent an die Handlung und rundet diese ab.


MEIN FAZIT:

Signs of Magic (1): Die Jagd auf den Jadefuchs ist ein richtig toller und spannender Auftakt der neuen Reihe von Mikkel Robrahn. Mit spannenden und fesselnden Momenten schaffte es der Autor mich an die Geschichte zu fesseln und mir zu zeigen, dass auch anders und außergewöhnlich richtig toll sein kann. Er schaffte es mich in die Welt zu ziehen und zu zeigen, dass es ein großartiges Abenteuer ist. Der erste Band konnte mich neugierig auf Band 2 machen und deshalb bekommt er eine Leseempfehlung und 4 von 5 Punkten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.