Goldmann Verlag Rezension

Soulbird (2): Das Geheimnis der Nacht von Deborah Hewitt

Doctor Burkes Schreibtisch glich einem Friedhof
für zerbrochene Brillen.

Erster Satz: Seite 7

BIBLIOGRAFIE:

Verlag: Goldmann Verlag
Erschienen am: 14.03.2022
Seiten: 512 Seiten
Übersetzt von: Anna Julia Strüh
Genre: Fantasy
Reihe: Soulbird Band 2 von ?
Preis: 13,00€
Gelesen als: Paperback

Nach einem tragischen Verlust kehrt die junge Alice Wyndham in die verborgene Parallelwelt Londons zurück. Dort will sie alles über ihre Herkunft und ihre erwachende Magie herausfinden. Denn Alice hat eine Verbindung zu Nachtschwalben, wundersamen Vögeln, die die Seele eines Menschen hüten. Doch ihre Gabe ist auch mit einem gefährlichen Vermächtnis verbunden. Der dunkle Fluch stellt ihre Liebe zu dem geheimnisvollen Verbrecherjäger Crowley auf eine harte Probe und droht, ihre ganze Welt ins Verderben zu stürzen. Um sie zu retten, muss Alice nicht weniger besiegen als den Tod selbst …


MEINE MEINUNG:

Auch im zweiten Band konnte mich Deborah Hewitt mit ihrem Schreibstil überzeugen. Wieder nahm sie mich mit dem spannenden und fesselnden Stil im Buch gefangen und lies mich nicht los. Der Stil war wieder so fesselnd und einnehmend, dass ich die Intensivität vom Stil förmlich spüren konnte. Deborah Hewitt schreibt einfach so spannend, dass ich förmlich an den Seiten geklebt bin und dieses Buch verschlungen habe. Dazu kommt, dass ihr Stil lebendig und locker gehalten war, was einen angenehmen und schnellen Lesefluss verursachte.

Auch im zweiten Band haben wir Alice als Protagonistin und dieses Mal war sie anders, sie wirkte so gebrochen und in sich gekehrt, was nach den Ereignissen in Band 1 völlig normal ist. Dieser Zustand machte sie menschlich und authentisch, was mir sehr gut gefallen hat. Was mir bei Alice trotzdem sehr schwer gefehlt hat war die Tiefe und dieses greifbare, was im ersten Band definitiv stärker hervorgetreten ist. Aber auch Crowley ist wieder mit von der Partie und ihn lernen wir im zweiten Band definitiv von einer anderen Seite kennen. Alice und Crowley ergänzten sich hier im zweiten Band sehr und das machte die beiden unheimlich sympathisch. Aber auch die ganzen Nebencharaktere von der Autorin hatten ihre guten und schlechten Seiten an sich die das ganze Wachstum der Figuren unendlich spannend gemacht hat.

Die Geschichte im zweiten Band knüpft direkt an die des ersten Bandes an. Schnell war ich wieder in der Geschichte drin und habe diese genießen können. Ich wurde wieder in eine Story gezogen, die von der ersten Seite an spannend und fesselnd aufgebaut ist und die mich wieder vollkommen in ihren Bann ziehen konnte. Auch die Spannung in der Geschichte kam hier in keiner weiße zu kurz und baute sich Seite für Seite auf und wurde an passenden Passagen eingesetzt, was die Geschichte abgerundet hat. Insgesamt gesehen ist die Geschichte im zweiten Band dezent schwächer aber trotzdem spannend und überzeugend, denn die Storyline in diesem Band war ebenfalls wieder richtig klasse und legte sich einwandfrei an die Geschichte.

Bei der Handlung beginnen wir dort, wo wir beim ersten Band aufgehört haben und ich war sofort wieder drin. Die Autorin erzählt hier eine Handlung, die spannend gehalten war und die mich wieder voll in ihren Bann zog, denn die Handlung ist unheimlich spannend und sie nahm mich wieder voll ein. Auch vom Aufbau her war die Handlung wieder fesselnd und vollkommen klar, was hier einfach ein krasser aber passender Aspekt war, der mir unheimlich gut gefallen hat. Auch beim Handlungsstrang in diesem Band war ich wieder vollkommen gefesselt, denn er legte sich gekonnt, geschickt und transparent an die Handlung und rundete diese ab.


MEIN FAZIT:

Soulbird: Das Geheimnis der Nacht ist ein gelungener und starker zweiter Band der Autorin. Überzeugt hat sie mich wieder mit ihrem Schreibstil der mir sehr gut gefallen hat und vor allem mit dem Verlauf der Geschichte, der für mich absolut schlüssig und vollkommen klar gehalten war. Die Autorin erschuf einen zweiten band, der meiner Meinung nach dezent schwächer ist als der erste, aber dennoch überzeugt hat und der mir wieder unheimlich gut gefallen hat. Deshalb kann ich auch beruhigt eine Leseempfehlung für Band 2 aussprechen und vergebe 4 von 5 Punkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.