Allgemein Droemer Knaur Verlag Rezension

Der verbotene Wunsch (Die vier Göttergaben #1) von Stefanie Hasse

Von da an gab es im Zentrum des Imperiums,
den ehemaligen Midlanden, zwei Herrscher:
einen Princeps und eine Princepa.

BIBLIOGRAFIE:

Verlag: Droemer Knaur Verlag
Erschienen am: 01.03.2022
Seiten: 336 Seiten
Übersetzt von: -
Genre: Fantasy
Reihe: Die vier Göttergaben Band 1/2
Preis: 14,99€
Gelesen als: Paperback

Einst schufen vier Gottheiten das Land Alania und seine vier Völker. Damit die Menschen in Frieden gedeihen mögen, machten die Gottheiten jedem Volk ein mächtiges Geschenk. Doch eine Tafel, die jeden mit Blut geschriebenen Wunsch erfüllte, erwies sich als mächtiger als die anderen Göttergaben und weckte Neid und Krieg unter den Völkern – bis die Kriegerin Daria in einem verzweifelten Moment einen Wunsch notierte, der zum Fluch wurde.
Seither ist der Palast gespalten, Männer und Frauen leben getrennt. Darunter leidet vor allem Kronprinzessin Malena. Sie will nicht glauben, dass alle Männer ihr Böses wollen, nur weil sie eine Frau ist. Ihr sehnlichster Wunsch ist es, den Palast zu einen – und dabei ihre frisch entdeckten Gefühle für den Krieger Aries zu erkunden. Doch ausgerechnet das soll ihr Ziehbruder Valerian mit allen Mitteln verhindern. Denn nur er kennt den wahren Preis für Malenas Gefühle …


MEINE MEINUNG:

Der Schreibstil den Stefanie Hasse hat, der gefällt mir einfach ausgesprochen gut. Sie schreibt einfach so fesselnd und einnehmend, dass ich dieses Buch einfach inhaliert habe. Ich liebte die detailreiche Beschreibungen, die flüssige und spannende Art und die Momente an denen Stefanie Hasse Spannung aufkommen lies und diese dann so geschickt einsetzte das ich einfach weiter lesen musste. Die Autorin hat für mich einfach einen sehr angenehmen Schreibstil der sich ebenfalls sehr gut lesen lässt und der mich total eingenommen hat, von der ersten Seite an. Stefanie Hasse weiß genau wie sie ihre Worte einsetzen muss um ihre Leser*innen zu fesseln und ihnen eine atemberaubendes Abenteuer erleben zu lassen.

Wir lernen Malena als Protagonistin in diesem Buch kennen und wir können ihr schon im ersten Band auf eine abenteuerliche Reise begleiten. Malena ist erst unscheinbar und schwer einzuschätzen aber je weiter und besser ich sie kennenlernte um so mehr verstand ich sie und habe mich in sie hineinversetzen können. Auch ihre Entwicklung in diesem Band war einfach erstaunlich und brachte mich das ein oder andere Mal sogar zum schmunzeln. Aber auch Arien durchläuft eine unglaublich starke und tolle Entwicklung die mir sehr gut gefallen hat. Die beiden Protagonistin waren ausgezeichnet und authentisch gezeichnet und so greifbar. Dies bewies Stefanie Hasse einfach sehr gut. Auch die Nebenfiguren wurden alle sehr gut von ihr getroffen und ich mochte alle sehr gerne.

Die Geschichte die Stefanie hier geschrieben hat, die war einfach sehr intensiv und wahnsinnig gut. Von der ersten Seite an merkte ich, dass sie hier so viel Recherche und so viel Details in die Story gepackt hat, dass ich die Geschichte einfach so gerne gelesen und erlebt habe. Stefanie Hasse erschuf eine Story die vom Anfang bis zum Ende einfach strukturiert und fesselnd aufgebaut war, was mir sehr gut gefallen hat. Das mythische und geheimnisvolle in der Geschichte passte hier einfach so genial rein und machte die Story zu etwas Besonderem. Aber auch die Storyline in diesem Buch war klar, deutlich und aussagekräftig. Sie lehnte sich an die Geschichte und machte diese super interessant und spannend.

Bei der Handlung hat Stefanie Hasse einfach noch einen oben drauf gesetzt. Sie zog mich von der ersten Seite an in den Bann der Handlung und sie entwickelte schon auf den ersten Seiten einen so unglaublichen Sog, dass ich ihm einfach nicht entkommen konnte. Stefanie Hasse baute hier eine Handlung auf, die mich begeisterte und die mich in sich aufsog und erst am Ende wieder losgelassen hat. Ich liebte die Spannung und das ergreifende in der Handlung sehr gerne und es war einfach so magisch. Selbst beim Handlungsstrang baute die Autorin auf Spannung und Klarheit, was sich zusammen mit der Handlung einfach zu einem mächtigen Gesamtbild ergeben hat.


MEIN FAZIT:

Der verbotene Wunsch von Stefanie Hasse ist ein absolut fesselnder, magischer, mythischer und gut aufgebauter Auftakt der Die vier Göttergaben Dilogie. Von der ersten Seite an überzeugte Stefanie mit Spannung, Magie und fesselnden Momenten in jeglicher Hinsicht. Ich liebte einfach alles an diesem Buch, denn Steffi erschuf hier eine unglaubliche Geschichte die einfach so fesselnd und so spannend war, dass ich dieses Buch einfach so sehr gesuchtet habe. Von mir gibt es volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.