Allgemein

Wenn du sterben würdest…

15/05/2018

Wenn du sterben würdest…

In diesem Artikel beschäftige ich mich mit dem Buch „Perfect Memories“ von Holly Cave. Erschienen ist es am 09.03.2018 im Arctis Verlag. Dieses Jugendbuch dreht sich auf ca. 350 Seiten um ein sehr heikles Thema. In diesem Artikel werde ich mich heute mit genau diesem Thema auseinandersetzen.

Sterben ist nie eine schöne Sache, da sind wir uns alle einig. Es bedeutet Verlust, Schmerz und Trauer. Aber was passiert mit unseren Erinnerungen nach dem Tod? Genau mit diesem Thema setzt sich Isobel in Perfect Memories auseinander und ich mich nun auch in diesem Artikel.

Perfect Memories – Holly Cave – Arctis Verlag

Ist ein Weiterleben nach dem Tod möglich, wenn ja, wie? Eine Frage die durchaus interessant ist und auch sehr viel Diskussionspotential bietet. In diesem Buch ist es möglich. Isobel ist Himmelsarchitektin und schafft für ihre Klienten einen künstlich erschaffenen Himmel, in dem ihre schönsten Erinnerungen festgehalten werden. So kann man diese immer und immer wieder erleben. Hier scheiden sich die Geister definitiv, denn die einen finden es moralisch nicht in Ordnung so in den Tod einzugreifen und ein kleiner Teil findet dies klasse. Dieser künstliche Himmel bietet den Sterbenden die Möglichkeit, ein Andenken zu schaffen, welches auf Ewig anhält. Was daran sollte also falsch sein? Es gibt eindeutig Punkte die dafür und auch dagegen sprechen, dies ist sicher.

Der künstliche Himmel hilft Menschen die gerade kurz vor dem Sterben sind, jenen, deren Tod unmittelbar bevorsteht und auch jenen, die noch rein gar nichts mit dem Tod zu tun haben. Bei den ersten beiden Gruppen (Sterbende und die, die bald sterben werden) ist klar weshalb sie sich FÜR einen künstlich angelegten Himmel entscheiden, aber was ist mit denen, deren Tod noch in Weiter Ferne ist? Diese Klienten kommen zu Isobel, um vorsorglich ihren Himmel anfertigen zu lassen um diesen bei Zeiten mit sehr vielen schönen Erinnerungen gefüllt zu haben.

Reading Books hat zu diesem Buch auch eine sehr schöne Rezension geschrieben. Diese könnt ihr lesen, wenn ihr diesem Link folgt. Annett fand dieses Buch durchweg spannend und die Umsetzung der Story hat ihr ebenfalls sehr gut gefallen. Auch ich habe dieses Buch gelesen und rezensiert. Was ich zur Story, zum Aufbau und zu allem anderen sage, dass könnt ihr hier nachlesen.

Ihr wollt mehr Artikel zum Frühjahrsprogramm des Arctis Verlags lesen? Kein Problem! Gestern ging der Artikel von Reading Books online. Und morgen bekommt ihr einen tollen Artikel von KaSas Buchfinder. Es lohnt sich auf jeden Fall sich diese durchzulesen.

Only registered users can comment.

  1. Hey,

    zunächst einmal danke für die Verlinkungen :) Ich finde das Thema des Buches noch immer sehr interessant. Die Idee des künstlichen, selbstbestimmten Himmels ist nicht nur neu, sie bietet auch eine Antwort. Wie du schon sagtest, wer fragt sich nicht was nach dem Tod kommt? Ist dann wirklich alles vorbei. Den künstlichen Himmel könnten wir selbst gestalten, selbst Erinnerungen & Gefühle aussuchen, die uns dort begleiten sollen. Ich komme schon wieder ins Schwärmen, aber das Buch ist echt eines meiner Highlights in diesem Jahr <3

    Gruß
    Annett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.